Das ganz normale Chaos, täglich frisch auf den Tisch. Direkt aus der hintersten Provinz in die Metropolen von Groß-Blogistan.


  1. Österreichische Kellerwohnung
  1. Österreichische Kellerwohnung

    Tue, 29 Apr 2008 22:30:03 +0200

    Der neueste Fall von Unmenschlichkeit, diesmal aus Österreich, schlägt hohe Wellen. Sicher auch zu Recht. Andererseits frage ich mich, wieso ausgerechnet dieser Fall? Immerhin haben die Opfer überlebt. Anders als die 14 Frauen, die in Russland kürzlich von ihren Peinigern umgebracht und verscharrt wurden. Komisch, dass das nicht durch die Medien ging.

    Was mir allerdings so richtig Sorgen macht, ist etwas Anderes. Mich erinnert das an das Gefangenenexperiment von Zimbardo. Durt wurden unter wissenschaftlicher Aufsicht Menschen vor die echte Chance gestellt, zu Monstern wie dieser Josef F zu werden, oder Menschlichkeit und Zivilisation zu zeigen. Ähnliche Experimente gab es auch schon vorher und auch nachher. Und diese Experiment belegen wissenschaftlich, dass der weitaus größte Teil der Menschen aus eben genau solchen Monstern besteht wie dieser Josef F.

    Dieses Experiment ist z.B. unfreiwillig im berüchtigten Gefängnis Abu Ghraib wiederholt worden. Ganz offensichtlich ist es so, dass, wenn Gelegenheit da ist, sogenannte "gute Menschen" zu Monstern werden. Niemand zwingt sie dazu, zu Monstern zu werden. Niemand schreibt es ihnen vor. Niemand erwartet es von ihnen. Sie bekommen einfach nur eine echte Chance, zu unmenschlichen Monstern zu werden. Gute Menschen, treue fürsorgliche Familienväter, gute Staatsbürger, ordentliche Stützen der Gesellschaft. Keine gewaltbereite Randgruppe, sondern ganz normale Menschen wie Du und Ich. Und die Allermeisten davon mutieren zu Monstern, wenn sie die Gelegenheit dazu haben. Genau wie dieser Josef F. aus Österreich, der wohl einfach die Chance ergriffen hat.

    Das entschuldigt Nichts von dem, was dieser Josef F. getan hat. Möge er in der Hölle schmoren! Menschliches Strafmaß reicht hier bei Weitem nicht aus, um Gerechtigkeit zu schaffen. Doch das, was dieses Monster getan hat, das steckt anscheinend in den allermeisten von uns. Da sich über 90% aller Menschen bei Gelegenheit für das Böse entscheiden, liegt diese Tendenz mit eben dieser Wahrscheinlichkeit auch in mir. Das ist erschreckend. Ich hoffe, dass ich nie die Gelegenheit bekomme, das für mich selbst herauszufinden. Und wenn doch, dass ich zu den Wenigen gehöre, die dem Bösen widerstehen können. Die Wahrscheinlichkeit dazu ist denkbar gering.