Das ganz normale Chaos, täglich frisch auf den Tisch. Direkt aus der hintersten Provinz in die Metropolen von Groß-Blogistan.


  1. Essen oder tanken?
  1. Essen oder tanken?

    Tue, 15 Jul 2008 08:51:54 +0200

    Zu Recht gibt es derzeit eine heisse Diskussion um Biosprit, der Lebensmittelpreise in die Höhe treibt. Und zumindest einen Teil der Biospritherstellung fand ich schon immer ablehnenswert: Getreide gehört nicht in den Tank! Aus Getreide macht man Brot und teilweise Bier. Beides ist um Größenordnungen wichtiger als Sprit.

    Dass darüberhinaus auch z.B. durch den massiven Anbau von Raps zur Spritgewinnung Anbauflächen für die Lebensmittelproduktion wegfallen, habe ich früher gar nicht so bedacht. Andrerseits werden meines Wissens nach in Europa doch sowieso jede Menge Überschüsse bei Lebensmitteln produziert. Insofern ist mir dieser Zusammenhang, begrenzt auf Europa, noch immer nicht so ganz einleichtend. Woanders sieht das natürlich anders aus.

    Aber etwas Anderes wundert mich dann so richtig. Kürzlich habe ich einen Bericht gelesen über eine Algenplage in China. Dort sind Menschenmassen damit beschäftigt, den Bereich, der für die olympischen Regatten vorgesehen ist, von riesigen Mengen von Algen zu säubern. Nun sind Algen offensichtlich ein pflanzliches Material. Dazu noch eines, das in diesen Mengen unerwünscht ist, das beim Absterben Schäden verursacht, und das an Land keinerlei Anbauflächen wegnimmt. Warum verwendet man eigentlich diese Algen nicht für die Spritproduktion?

    Auch in der Nord- und vor Allem Ostsee gibt es immer wieder Algenplagen. Und deutsche Badeseen sind nicht nur von pinkelnden Badegästen belastet, sondern auch durch große Mengen an Algen. All dieses Pflanzenmaterial müsste man ohne Folgen für die Lebensmittelproduktion in Sprit umwandeln können. Und zum Teil tut man damit sogar der Umwelt einen Gefallen.