Das ganz normale Chaos, täglich frisch auf den Tisch. Direkt aus der hintersten Provinz in die Metropolen von Groß-Blogistan.


Zweierlei Maß

Sat, 27 Sep 2008 09:24:51 +0200

Tja, wenn ein Blog all zu bekannt wird, dann gibt's überproportional viel sehr merkwürdige Vorfälle. So berichtet Robert von einem Anruf einer NDR-Journalistin, deren sonstiges Verhalten doch ziemlich Rätsel aufgibt. Konkret geht es darum, dass diese Frau für eine TV-Sendung arbeitet und anscheinend im Zusammenhang damit zum Thema "Meinungsmacher" recherchiert. Klar, dass sie dabei auf Robert stößt.

Was nun merkwürdig ist: Diese Frau hat kurz zuvor anscheinend einen kritischen Beitrag in einem anderen Blog entfernen lassen, oder dies versucht. Irgendwie passt das nicht zusammen. Meinungsbildung über Meinungsmacher kann nur funktionieren durch eine offene Auseinandersetzung auch mit kritischen Beiträgen. Eine Löschung ist das Falscheste, was man tun kann. Das gilt übrigens auch für Kommentare und Löschaktionen durch den Blogbetreiber. Ausgenommen davon dürften Beiträge oder Kommentare sein, die rein rechtlich nicht in Ordnung sind. Dieses Kriterium ist allerdings wackelig. Gerade wir Deutschen sollten Erfahrung haben mit einem Rechtssystem, das es, juristisch einwandfrei, erlaubte, Juden zu vergasen, und das es verbot, dazu eine kritische Meinung zu haben. Eine Löschung einer publizierten Meinung ist daher immer eine schwerwiegende Entscheidung, Gesetz hin oder her.

Dass nun eine Journalistin die Löschung eines Blogbeitrags verlangte, in dem sie anscheinend nicht gut weg kommt, dass ist sehr sehr merkwürdig. Richtig wäre es gewesen, wenn sie dort einen passenden Kommentar abgegeben hätte. Hätte der Blogbetreiber diesen dann gelöscht, wäre er wohl als Blogger ziemlich unten durch. So aber bleibt der Eindruck, dass der Blogbeitrag womöglich mehr Wahrheit enthält, als dieser Journalistin lieb ist.


0 Kommentare