Das ganz normale Chaos, täglich frisch auf den Tisch. Direkt aus der hintersten Provinz in die Metropolen von Groß-Blogistan.


  1. So ein Müll
  1. So ein Müll

    Sun, 18 May 2008 08:56:29 +0200

    In und um Neapel wachsen die Müllberge unkontrolliert. Die überforderte Feuerwehr musste bereits 100 brennende Müllberge löschen.

    Ich erinnere mich noch, in den zwei Jahren, in denen ich in Brasilien gelebt habe, dass man sich da darüber lustig gemacht hat, dass die Deutschen es fertig bringen, stundenlang über Recycling zu diskutieren. Nun ja, so Manches an der Deutschen Müllwirtschaft hat schon den einen oder anderen lächerlichen Zug. Aber immerhin hat hierzulande wenigstens ein Teil der Bevölkerung die Zeichen der Zeit erkannt. Mülltrennung selbst bei kleinsten Mengen. Recycling, wo immer es geht. Vielleicht Nichts, womit man in der Öffentlichkeit großartig glänzen kann. Müll bleibt schließlich Müll. Aber auf der anderen Seite haben wir hier auch keine unkontrolliert wachsenden Müllberge. Während Neapel möglicherweise bald zu einem zweiten Pompei wird (nur statt unter Lava eben unter Müll begraben), haben wir hier vielleicht eine Chance, das in den Griff zu bekommen.

    Fazit: Bevor ich im Müll ersticke, mache ich mich lieber durch Diskussionen über Müllvermeidung und Recycling lächerlich. Die Diskussionen stinken weniger als der Müll.