Das ganz normale Chaos, täglich frisch auf den Tisch. Direkt aus der hintersten Provinz in die Metropolen von Groß-Blogistan.


9-11 mal anders

Tue, 11 Aug 2009 08:52:12 +0200

Anscheinend brauchen die US-Bürger den Nervenkitzel durch Terror. 9/11 hat wohl nicht gereicht. Und da Bin Laden wohl nicht mehr mitspielt, macht die USA sich ihren Terror eben selber.

Worum es geht? Um die Gesundheitsreform von Obama. Da gibt es inzwischen Prügeleien und Morddrohungen. Dabei werden anscheinend gezielt Desinformationen unter's prügelwillike Wahlvolk gestreut.

Der Hintergrund dazu ist eine Überlegung der Demokraten, älteren Patienten eine Beratung über die Möglichkeiten der medizinischen Behandlung am Lebensende zu bezahlen. Die Republikaner machen daraus ein Todes-Gremium. Es wird also platt behauptet, diese Beratung diene dazu, dass sich ältere Patienten darüber informieren können, wie sie schnell und effektiv unter die Erde kommen. Das ist derartig absurd, dass die Demokraten darüber zunächst einfach nur gelacht haben. Man hat das für einen schlechten Witz gehalten. Aber der Witz ist inzwischen Todernst geworden. Die Demokraten werden als Nationalsozialisten hingestellt, und Obama wird mit Hitler gleichgesetzt. Und im Land der begrenzten Unmöglichkeiten glauben die Leute diesen Schwachsinn.

Dieser Streit eskaliert zunehmend. Noch wird nur geprügelt und mit Mord gedroht. Allerdings haben die USA es schon einmal geschafft, einen Präsidenten zu ermorden. Und so, wie dieser Streit durch die Republikaner immer weiter angeheizt wird, wer weiss, vielleicht steht den USA sogar ein neuer Bürgerkrieg bevor. Auch darin haben sie ja Übung.

Erstaunlich ist, dass eine offensichtlich derartig blödsinnige Lüge eine derartige Wirkung haben kann.


0 Kommentare