Das ganz normale Chaos, täglich frisch auf den Tisch. Direkt aus der hintersten Provinz in die Metropolen von Groß-Blogistan.


Ein König für Georgien?

Wed, 11 Feb 2009 18:30:47 +0100

Georgien bekommt womöglich bald einen König. Gerade erst hat eine viel beachtete Hochzeit stattgefunden, zwischen zwei Nachfahren des früheren Königs. Das kann man durchaus als einen ersten Schritt in Richtung Monarchie sehen.

Grundsätzlich habe ich Nichts gegen Monarchien oder Monarchen. Jedenfalls nicht, wenn es eine konstitutionelle Monarchie etwa nach dem Vorbild Großbritanniens ist. Pure Macht in nur einer Hand wirkt in der Regel verheerend. Aber einfach nur konstitutionell, also von der Funktion her vergleichbar mit unserem Bundespräsidenten, warum nicht? Und ein König kann für ein Land, gerade in schwierigen Zeiten, eine gemeinsame Identifikationsfigur sein und eine moralische Instanz, an der man so ohne Weiteres nicht vorbei kommt. Das Gewissen der Nation gewissermaßen. Und wenn so ein König klug und geschickt ist, kann er auch sein Land an einer Krise vorbei führen und zur Demokratie führen, wie Juan Carlos von Spanien das vorgemacht hat. Das war sicher kein leichter Job, und dabei hat er sicher manch eine Kröte schlucken müssen, aber, wie wir uns alle vor einigen Jahren verkohlen ließen: Entscheidend ist, was hinten rauskommt.

So weit, so gut. Und, wie man weiss, ist zur Zeit die ganze Welt in einer Krise. Und Georgien ging es vorher schon nicht gut. Dass Saakaschwili die demonstrierenden Bürger zusammenknüppeln ließ, hat nicht gerade das Vertrauen in die Demokratie gefestigt. Doch genau hier liegt auch die große Gefahr einer Wiedereinführung der Monarchie, ob nun konstitutionell oder nicht. Die Bürger sehnen sich nach dem "starken Mann", nach dem "Messias", der sie aus ihrem Elend "erlösen" soll. Und das wird schief gehen. Dazu muss der designierte König noch nicht mal ein Hitler-Typ sein, wie seinerzeit in Deutschland, als man nach diesem "starken Mann" gerufen hatte. Es reicht, dass gemeinhin von einer Person die Erlösung von allem Übel erwartet wird.

So, wie die Georgier zur Zeit drauf sind, wird die Monarchie wohl wieder eingeführt. Ich kann nur hoffen, dass der neue König ähnlich geschickt und einfühlsam vorgeht wie seinerzeit Juan Carlos. Ob er (oder sie, die Königin) dazu fähig sein wird, weiss ich nicht. Das wird alleine die Zeit zeigen. Hoffen wir mal, dass Georgien nicht vom Regen in die Traufe gerät.


0 Kommentare