Das ganz normale Chaos, täglich frisch auf den Tisch. Direkt aus der hintersten Provinz in die Metropolen von Groß-Blogistan.


Es kocht

Mon, 24 Aug 2009 08:15:47 +0200

Die Stimmung ist extrem angeheizt. Von wegen langweiliger Wahlk(r)ampf. Nur findet dieser Wahlkampf im Wesentlichen im Internet statt. Und hier liegen inzwischen die Nerven blank. Mit welcher Penetranz und Überheblichkeit hier Blogger, Twitterer, Journalisten, Rechtsexperten und Andere von der Regierung ignoriert werden, wie man für dumm verkauft wird, das lässt Wut hochkommen.

Entsprechend sind dann auch die Kommentare. Und leider trifft das auch schon mal den falschen Ton. Was die jeweiligen Autoren von Netzpolitik, Lawblog und Niggemeier in ihren Artikeln schrieben, das ist durchaus richtig. Die dort kritisierte Spiegel-Redakteurin hatte die Kritik durchaus verdient. Aber was danach in den Kommentaren hochkochte, war unfair und oft genug unter der Gürtellinie. Das ist nur zu erklären dadurch, dass die Wut allgemein derartig hochkocht, dass die Nerven blank liegen. Eine Erklärung ist das, aber keine Entschuldigung.

Auch, wenn es verdammt schwer fällt, es wäre besser, die Beherrschung zu wahren und sachlich zu argumentieren. Polemik, Demagogie und Hasspredigten sollten nicht die Methoden der Wahl im Internet werden. Es reicht, dass die "Anderen" zu solchen Methoden greifen. Ich weiss, es fällt schwer. Mir auch. Und es kann befreiend sein, mal zu richtig die eigene Meinung rauszukotzen. Trotzdem, es ist besser, die Nerven zu behalten und nicht auszurasten.


0 Kommentare