Das ganz normale Chaos, täglich frisch auf den Tisch. Direkt aus der hintersten Provinz in die Metropolen von Groß-Blogistan.


Frauen haben die Hosen an

Tue, 04 Aug 2009 16:48:42 +0200

Ich persönlich finde Frauen in Hosen nun nicht gerade besonders schön oder besonders weiblich. Röcke oder Kleider gefallen mir an Frauen besser. Aber das ist halt meine ganz persönliche Einstellung. Ich übe zwar selbstverständlich mein Recht auf eine eigene Meinung aus, aber ich würde niemals diese meine eigene Meinung jemand Anderem aufzwingen.

Was derzeit im Sudan abgeht, ist wieder mal ein typischer Fall von zwangsweise verordneter Meinung, wie sie speziell im Islam üblich ist. Wenn Allah von einer Frau Rock und Schleider verlangt, ist das eine Sache. Wenn Frauen das aus Liebe zu ihrem Gott tun, ist das auch in Ordnung. Ebenso ist es in Ordnung, wenn ein Ehepaar sich auf eine solche Verhaltensweise einigt. Da hat Niemand was reinzureden. Aber eine solche "Gesellschaftsordnung" Allen aufzuzwingen, das tritt die Menschenrechte mit Füßen.

Im Sudan wurden nun einige Frauen, die auf einer privaten Feier Hosen statt Röcke trugen, verhaftet und teilweise ausgepeitscht. Abgesehen davon, dass diese "Strafe" barbarisch ist, wer hat das Recht, eine Frau, die Hosen vorzieht, deswegen auszupeitschen? Man kann als Mann eine solche Frau links liegen lassen, man(n) muss sie nicht heiraten. Aber dafür bestrafen? Oder gar gleich auspeitschen? Für wen halten sich diese "Sittenwächter" eigentlich? Halten die sich vielleicht für Gott? Oder gar für Jemanden, der noch über Gott steht? So jedenfalls verhalten sie sich.

Hosen für Frauen sind nun weder ein Garant noch unbedingt ein Ausdruck für Gleichberechtigung. Männer dürfen schließlich immer noch keine Röcke anziehen. Gleichberechtigung und Menschenwürde wäre, wenn Jeder anziehen oder nicht anziehen könnte, was ihm oder ihr gefällt, wenn Jeder das selbst entscheiden könnte. Aber davon sind wir noch Generationen entfernt. Aber jeder noch so kleine Schritt dahin wäre ein Fortschritt in Sachen Menschlichkeit und Menschenwürde. Solche Barbarei hingegen ist ein Riesenschritt rückwärts, zurück in die Zeit der Kreuzzüge.

Ob die Muslime die Kreuzzüge unbedingt zurück haben wollen? Ich jedenfalls will diesen Scheiss nicht zurück haben. Definitiv nicht.


0 Kommentare