Das ganz normale Chaos, täglich frisch auf den Tisch. Direkt aus der hintersten Provinz in die Metropolen von Groß-Blogistan.


Pferde

Fri, 21 Aug 2009 16:43:25 +0200

Trekehnergestüt Hörstein, Ansicht 1

Heute waren wir sozusagen auf Brautschau. Oder besser, auf Bräutigamschau. Wir haben anno Tobak, als wir in Brasilien gelebt haben, eine Stute gekauft. Und wie sich herausgestellt hat, hat diese Stute einen geradezu abenteuerlich guten Stammbaum. Wir haben sie damals als gutes Dressurpferd für eine Anfängerin gekauft, und jetzt stellt sich raus, dass sie von allerfeinster und edelster Abstammung ist. Da wäre es schon schade, wenn man diese Eigenschaften nicht an Nachwuchs vererbt. Also waren wir heute auf dem Trakehnergestüt Hörstein, das nicht weit weg von hier liegt. Wie man auf dem Bild oben sehen kann, ein wirklich feines Gestüt. Deshalb hier noch ein Bild:

Trekehnergestüt Hörstein, Ansicht 2

Sauber, aufgeräumt, geschmackvoll gepflegt. Sowas macht allerdings Eindruck. Auf der Webseite kommt man leider ohne JavaScript nicht weit, was ich schade finde, aber wer das Risiko mit JavaScript eingehen will, kann ja gerne mal schauen.

Wir haben uns 3 Hengste angeschaut und vorführen lassen, die alle drei sehr gut geeignet sein dürften. Alle drei habe ich auch kurz in der Vorführung gefilmt, damit sich der Reitlehrer meiner Frau diese mal ansehen kann. Er ist der Fachmann in solchen Fragen. Da er in Rio de Janero wohnt, kann er nicht mal eben mitkommen. Aber dank Internet ist das ja heute kein großes Problem mehr. Die Filme muss ich aus Platzproblemen nacheinander hier einstellen. Die Bilder gibt's hier.

Trekehner Hengst Lehndorffs

Zum Beispiel diesen hier: Lehndorff's. Ein wunderschöner Hengst, verspielt, gutmütig, tolle Gänge.

Trekehner Hengst Cadeau

Dieser hier hat mir am Besten gefallen. Aus irgendeinem Grund hatte ich den Eindrucj, dass der besonders intelligent wäre. Der Züchter hat das bestätigt. Nun ist das zwar leider kein Kriterium bei der Zucht, aber mir war das sehr wohl bemerkenswert. Wenn der seine Intelligenz und seine Disziplin und Ruhe vererbt, dann könnte man damit ein Turnierpferd bekommen, auf das man sich verlassen kann

Trekehner Hengst Sixtus

Und zum Schluss diesen hier: Sixtus. Ein Hengst mit einem Temperament wie ein Vulkan, selbstbewusst, fordernd, ein Showtalent. Wenn der seine Charaktereigenschaften vererbt, dann hat man allerdings Arbeit vor sich.

Das Ganze wird nicht gerade billig. Man zahlt schon so Einiges. Aber bis zum kommenden Frühjahr, wenn die Aktion steigen soll, werden wir das schon hinbekommen. Und wenn ein Fohlen draus wird, werde ich bei Gelegenheit hier wieder davon berichten.


0 Kommentare