Das ganz normale Chaos, täglich frisch auf den Tisch. Direkt aus der hintersten Provinz in die Metropolen von Groß-Blogistan.


Plog

Wed, 18 Feb 2009 16:52:48 +0100

Wie ich etwas zu spät mitbekommen habe, hat Robert Basic sein Blog verkauft. Und schon schlagen die Wellen hoch in klein-Bloggersdorf: "Darf der das?".

Meine Güte! Klar darf er. Ich frage mich eher, wer ist so dumm und kauft Sowas? Dieses Blog war Roberts persönliches Blog. Sein Wert war direkt verknüpft mit seiner Person. Denkt da vielleicht Jemand, man muss nur einen Namen kaufen, und schon klingelt's in der Kasse? Ich schätze, da wird sich manch Einer noch wundern.

Etwas erschreckend war für mich allenfalls, dass selbst Deutschlands bekanntestes Blog überhaupt kaum mehr finanziell abwirft als eine Tätigkeit als Müllkutscher. Erschreckend nicht deshalb, weil nun bei mir eine Illusion zusammenbrechen würde (auf diesem Trip war ich nie). Aber erschreckend, weil es verdeutlicht, wie verdorben die Preise allgemein in der Webworkerscene sind. Gute Arbeit wird erwartet. Gute Bezahlung dafür? Pustekuchen!

Nanja, was dieses Blog hier angeht, das war, ist und bleibt mein persönliches Blog. Keine Ahnung, ob ich damit jemals einen Cent Gewinn machen werde. Sehr wahrscheinlich nicht. Na und? Es ist mein Plog. Klar könnte ich ein paar Cent mehr durchaus gebrauchen. Aber bei meinem Supertalent in Sachen Selbstvermarktung werden die Einnahmen weiterhin fest und stabil bei Null bleiben. Daher wird sich für mich die Frage nach einem Verkauf gar nicht erst stellen. Vielleicht gut so. Wie heisst es doch so richtig: ...und führe uns nicht in Versuchung.

Na denn, ein Prost auf alle Plogger!


0 Kommentare