Das ganz normale Chaos, täglich frisch auf den Tisch. Direkt aus der hintersten Provinz in die Metropolen von Groß-Blogistan.


Sexuelle Belästigung im Islam

Thu, 31 Dec 2009 16:18:01 +0100

Kürzlich stand da so ein Artikel in unserer Tageszeitung (ja, ich lese nicht nur Blogs): In den islamischen Ländern werden die Frauen massiv sexuell belästigt. Interessant in diesem Zusammenhang die Aussage einer betroffenen Frau: Ich habe den Niqāb angelegt – mein Gott, was soll ich noch tun, dass sie mich in Ruhe lassen?

Frauen mit Niquab Noch interessanter wird diese Aussage, wenn man die Menge an Belästigungen korreliert mit dem Prozentsatz der Frauen, die sich verschleiern. In Ländern, in denen die Verschleierungsrate besonders hoch ist, ist auch die Belästigungsquote besonders hoch. Es scheint einen direkten Zusammenhang zu geben zwischen Verschleierung und sexueller Belästigung. Insofern erinnert obige Aussage sehr an den verzweifelten Ausruf eines Handwerkers: schon dreimal abgesägt und immer noch zu kurz.

Kurz gesagt zeigt die Praxis, dass die Verschleierung genau das Gegenteil dessen bewirkt, wozu sie gut sein soll. Denn der Schleier soll eigentlich ein von Allah gewährter Schutz sein, unter Anderem vor Belästigung. Nun kann man zu Allah stehen wie man will (man könnte z.B. aus der Praxis darauf schließen, daß Allahs Schutz wohl Nichts wert ist). Aber gehen wir einfach mal davon aus, dass das mit dem Schutz ernst gemeint sei. Was tun dann die vorwiegend jungen Männer, die verschleierte Frauen sexuell belästigen? Sie missachten und verhöhnen offensichtlich den Schutz, den Allah gewährt. Also missachten und verhöhnen sie Allah.


0 Kommentare