Das ganz normale Chaos, täglich frisch auf den Tisch. Direkt aus der hintersten Provinz in die Metropolen von Groß-Blogistan.


Ei gugge da

Thu, 29 Apr 2010 18:30:20 +0200

Operation gelungen, Patient hat überlebt. Heute morgen war meine OP wegen grauem Star. So weit keine Probleme. Das Farbempfinden auf dem geflickten Auge ist etwas anders. Es scheint so, als ob die Farbe Grün etwas weggefiltert wird. Dadurch wirkt die Farbtemperatur allgemein etwas kälter.

Die fehlende Fokussierbarkeit habe ich bereits festgestellt. Unangenehm, das. Aber damit werde ich wohl leben müssen. Demnächst bekomme ich eine Gleitsichtbrille. Bis da hin ist die Sehfähigkeit nach der OP trotzdem besser als vorher. Also trotz der festgestellten Nachteile insgesamt doch ein Vorteil. Irgendwelche Schmerzen oder Ähnliches sind nicht festzustellen. Ein anfängliches leichtes Fremdkörpergefühl im Auge hatte sich bereits nach etwa 2 Stunden erledigt.

Die OP selber war, glaube ich, in zwei Minuten erledigt. Die meiste Zeit habe ich mit warten verbracht, und damit, mir regelmäßig Atropin ins Auge tröpfeln zu lassen. Danach habe ich ein belegtes Brötchen bekommen und zwei Tassen Kaffee. Hat zwar nicht gereicht, um satt zu werden, aber besser als Nichts.

Jetzt muss ich 4 Wochen lang mir Zeugs ins Auge tröpfeln. Lästig. Aber auch das geht vorüber.


0 Kommentare