Das ganz normale Chaos, täglich frisch auf den Tisch. Direkt aus der hintersten Provinz in die Metropolen von Groß-Blogistan.


Steuersünder-CD

Tue, 02 Feb 2010 16:04:18 +0100

Ich bin dagegen. Und zwar im Wesentlichen aus folgenden Gründen: Der Zweck sollte eben nicht die Mittel heiligen.

Doch genau danach geht unser Staat vor. Der Zweck heiligt die Mittel. Diebesgut kaufen und zum Hehler werden? Kein Problem, denn der Zweck heiligt die Mittel. Rasterfahndung und unbescholtene Bürger verdächtigen? Kein Problem, denn der Zweck heiligt die Mittel. Totalüberwachung, online-Durchsuchung, Internetsperren? Kein Problem, denn der Zweck heiligt die Mittel. Flugzeuge abschießen? Kein Problem, denn der Zweck heiligt die Mittel. Flughafen-Pornos per Nacktscanner? Kein Problem, der Zweck heiligt die Mittel.

Und es ist immer ein guter Zweck, für den welches Mittel auch immer recht ist. Und es ist immer der Staat und seine Politiker (oder die Lobbyisten, je nach Betrachtungsweise), die definieren, was gute Zwecke sind, und was nicht. Der meistzitierte Zweck, für den heutzutage jede noch so abstruse Abscheulichkeit geheiligt wird, heisst Terrorbekämpfung.

China und Internetzensur? Wo ist da das Problem? Der Zweck heiligt die Mittel, und schließlich sollten doch die Bürger vor so verdorbenen Dingen wie Pornos oder Kapitalismus geschützt werden. Reine Fürsorgepflicht des Staates. Burka in Afghanistan? Kein Problem. Schließlich sollen die Frauen dort doch vor sexlüsternen Spannern geschützt werden. Reine Fürsorgepflicht der Bevölkerung. Der Zweck heiligt die Mittel. Und so weiter und so weiter.

Ich kann nichts Verwerfliches daran finden, Steuersünder zu enttarnen. Aber so gut dieser Zweck auch sein mag, Nichts rechtfertigt solche Mittel.

Wehret den Anfängen!


0 Kommentare