Scheidung auf Scientologisch

Das ganz normale Chaos, täglich frisch auf den Tisch. Direkt aus der hintersten Provinz in die Metropolen von Groß-Blogistan.

  1. Scheidung auf Scientologisch
  1. Scheidung auf Scientologisch

    Tom Cruise lässt sich scheiden (oder hat sich scheiden lassen). Ach ja? Ist mir völlig entgangen. Ist ja auch so furchtbar weltbewegend wichtig. Wieder ein Promi, der das macht, womit die Promies weltweit die Klatschspalten füllen: Heiraten und Scheiden. Das juckt mich drastisch weniger als der Mückenstich von gestern.

    Nun ist Tom Cruise allerdings auch prominentes Mitglied bei Scientology. Und hier wird es lustig. Ich bin mir nicht sicher, woher dieser Beissreflex kommt, aber Scientology geht anscheinend gegen Internet-Beiträge und -Kommentare vor, die sich damit befassen. Ich vermute mal, dass eine Scheidung nicht ins scientologische Weltbild passt. Trickreich, wie die Scientologen nun mal sind, hat man auch gleich einen Weg gefunden, wie man dagegen vorgehen kann. Fast alle Blogs verbieten in ihren Nutzungsbedingungen diskriminierende Äußerungen. Und da solche Äußerungen die Scientology-"Religion" angeblich herabsetzen, kann man entsprechend der Nutzungsbedingungen diese Kommentare entfernen lassen. Ein faszinierender Gedanke. Jede Äußerung der scientologen setzt meine Religion herab. Kann ich jetzt Scientology entfernen lassen?

    • Gedanken
    Kommentare