Selbst ist der Mann

Das ganz normale Chaos, täglich frisch auf den Tisch. Direkt aus der hintersten Provinz in die Metropolen von Groß-Blogistan.

  1. Selbst ist der Mann
  1. Selbst ist der Mann

    Mein Kredo seit jeher: Nix geht über selber machen. Jetzt stößt auch Spiegel Online in das selber Horn. Und Recht hat man dort: Das Internet, auf Google, Facebook und Twitter reduziert, ist nur geborgt. Jederzeit kann eine Firma entscheiden, Etwas zu ändern, das ich so nicht haben will. Und dann? Dann gucken die Google-, Facebook- und Twitter-Nutzer in die Röhre. Pech gehabt.

    Die Freiheit, die ich will, gibt es nun mal nicht umsonst. Weder in der Politik, noch im Internet, noch sonstwo. Will ich Freiheit, muss ich was dafür tun. Im Internet heisst das, sich nicht abhängig machen von dem, was eine Firma oder auch ein Staat für angemessen und/oder tolerabel hält. Wer eine unabhängige Meinung hat, muss sie eben auch unabhängig vertreten.

    Nur in einem Punkt sehe ich das ein bisschen anders als Sascha Lobo: Es muss nicht notwendigerweise ein Blog sein. Die Form ist eigentlich egal. Nur unabhängig aka. selber gemacht, nur das ist wichtig.

    • Internet
    • Gedanken
    Kommentare